Pressemitteilung

    Arzneimittel-Importeure schließen Mitglieder aus

    Mitglieder des Verbandes der Arzneimittel-Importeure gehen geschlossen in den Gesundheitsreformprozess 

    Merzig, 10. April – Mit sofortiger Wirkung schließt der Verband der
    Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD) die Firmen Opti Arznei GmbH und die A.C.A. Müller ADAG Pharma AG aus dem Verband aus. „Da sich beide Firmen gegen die gemeinsam verabschiedeten Ziele unseres Verbandes gerichtet haben, blieb uns keine Wahl“, erklärte
    VAD-Vorstandsmitglied Jörg Geller heute. „Mit seinen starken Mitgliedern kann sich der VAD jetzt schlagkräftiger als bisher für eine wirtschaftliche Arzneimittelversorgung in Deutschland einsetzen.“

    Die Mitglieder des Verbandes der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD) repräsentieren rund 80 Prozent des deutschen Importarzneimittel-Marktes. Zu den Zielen des Verbandes gehört die Förderung des Parallel- und Re-Imports als Mittel zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes, der alle Bürger mit Medikamenten zu angemessenen Preisen versorgt.