Parallelvertrieb von Medikamenten


    Kosteneinsparungen für Gesundheitswesen und Verbraucher

    Bedeutung

    Der Parallelimport ist eine Erfolgsgeschichte. Er generiert Umsätze in Milliardenhöhe, schafft neue und sichere Arbeitsplätze und ermöglicht den europäischen Gesundheitssystemen enorme Einsparungen. Zu Recht ist die Bedeutung des Importhandels auch politisch anerkannt und wird – etwa durch die Abgabepflicht für Apotheken – nachdrücklich gefördert.

    Importe: größere Einsparungen und noch mehr Potential

    Mit einer Neuauflage der Prognos Studie „Import von Arzneimitteln – Einsparungen für das Gesundheitswesen in Deutschland“ legt der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands (VAD e.V.) aktualisierte Erkenntnisse einer Vorgängerstudie aus dem Jahr 2007 vor.

     

    Neben der Quantifizierung der aktuellen Einsparungen durch verschreibungspflichtige Importarzneimittel von über 240 Mio. € p.a. sieht die Studie ein künftiges jährliches Einsparpotential von über 340 Mio. € für die Kostenträger.

     

    Prognosstudie Importmarkt 2013/2014 (218.5 KB)